Trends und Statistiken


Elektromobilität auf den Punkt gebracht

Stand: 02/21

Ladeinfrastruktur in Deutschland

LIS in Deutschland

Quelle: eigene Darstellung in Anlehnung an den Daten der Bundesnetzagentur (BNetzA)

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist für die breite Akzeptanz der Elektromobilität von großer Bedeutung und wurde in den letzten Jahren in Deutschland stetig vorangetrieben. Laut der Bundesnetzagentur wurden im Januar 2021 (Stichtag 06.01.2021) ca. 17.369 öffentlich zugängliche Ladesäulen in Deutschland registriert. Der Anteil an Schnellladesäulen mit einer Mindestleistung von 50 kW wächst auf ca. 2098. Aus Kundensicht erhöht sich die Attraktivität eines Elektrofahrzeugs, wenn eine zuverlässige und komfortable Nutzung sichergestellt werden kann. Eine flächendeckende, gut und mühelos funktionierende Ladeinfrastruktur ist dabei entscheidend.

Nicht zuletzt geht es nicht nur um die Anzahl und Anordnung der Ladestationen, sondern um die Benutzerfreundlichkeit. Die Ladezeit und der Standort der Ladestation hängen von verschiedenen Anwendungsfällen ab:

Aufladen zu Hause, bei Ihrem Arbeitgeber, am Zielort, jeweils mit kurzen oder langen Aufenthaltszeiten, sowie schnelles Aufladen unterwegs auf längeren Reisen.


Flächendeckender Ausbau und Reichweitenproblematik

Ladepunkte in Deutschland
Reichweite Elektrofahrzeuge

Quelle: Angaben und Prognosen von Horváth & Partners

Rund 80% der öffentlich zugänglichen Ladestationen werden derzeit hauptsächlich von Energieunternehmen betrieben. Die Tatsache, dass ein wirtschaftlicher Betrieb von Ladestationen aufgrund geringer Ladevorgänge und Nutzung pro Tag kaum realisierbar war, galt lange Zeit als Hemmnis für Investitionen. Im Zuge steigender Zulassungszahlen und attraktiver Fördermaßnahmen drängen in den letzten Jahren verstärkt neue Ladesäulenanbieter in den Markt und leisten einen wesentlichen Beitrag zu höheren Wachstumszahlen.

Aus Kundensicht gilt neben dem flächendecken Ausbau der Ladeinfrastruktur die Verfügbarkeit von hohen Reichweiten als wichtiges Kriterium zur Reduzierung der Reichweitenangst. Durch innovative Batterieentwicklungen sind Automobilhersteller mittlerweile in der Lage, Elektrofahrzeuge mit über 400 km Reichweite auszustatten. In den nächsten Jahren ist von einem deutlichen Trend zu höheren Reichweiten auszugehen.